Mieterstrommodell

Ein Plus für Mieter und Vermieter

Wie funktioniert das Mieterstrommodell?

Über preiswerten Strom von der Solaranlage auf dem Dach oder aus dem Blockheizkraftwerk im Keller konnten sich bisher vor allem Gebäudeeigentümer freuen. Nun hat der Gesetzgeber die Weichen neu gestellt: Mit Unterstützung der Stadtwerke können auch Mieter von der hauseigenen Erzeugungsanlage profitieren.

Beim Mieterstrommodell arbeiten alle Beteiligten Hand in Hand. Die Stadtwerke planen die Anlage gemeinsam mit dem Eigentümer, installieren und betreiben sie in Eigenregie und beliefern die Mieter mit dem vor Ort erzeugten Strom. Die Kostenersparnis wird über einen Mieterstrom-Vertrag an die Kunden weitergegeben.

Vorteile für Mieter

Welche Vorteile hat das Mieterstrommodell für Mieter?

Auch Mieter können die Energiewende in den eigenen vier Wänden aktiv mitgestalten. Über Mieterstrommodelle haben sie die Gelegenheit, ebenfalls preiswerten Solarstrom vom Dach oder aus dem hauseigenen BHKW mit Kraft-Wärme-Kopplung zu nutzen und damit etwas Gutes für die Umwelt und den eigenen Geldbeutel zu tun.

Geringere Kosten

Selbst produzierter Strom ist in der Regel deutlich günstiger als die herkömmlichen Stromtarife. Da die Energie im Gebäude verbraucht und nicht ins öffentliche Stromnetz eingespeist wird, ist der Strom vom Netznutzungsentgelt und der Konzessionsabgabe befreit. Kommt eine Photovoltaikanlage zum Einsatz, entfällt zudem die Stromsteuer. Je nach Art der Erzeugungsanlage kann die Preisersparnis zwischen fünf und 15 Prozent liegen.

Sicherer Preis

Auch wenn die Preise an der Strombörse Achterbahn fahren, bleibt der Mieterstrom auf Kurs. Selbst produzierter Ökostrom und effektive Heiztechnik, die den CO2-Ausstoss vermindert, werden weiterhin vom Staat gefördert und bei den Steuern und Umlagen bevorzugt behandelt. Auch in den nächsten Jahren bleibt Mieterstrom deshalb die günstigere Alternative.

Verlässlich versorgt

Liefert die Solaranlage bei bedecktem Himmel nicht genügend Energie, wird die Lücke problemlos geschlossen: Die Stadtwerke führen dann Energie aus dem normalen Versorgungsnetz zu. Gibt es an sonnigen Tagen einen Strom-Überschuss, so kann dieser ins Netz eingespeist und im Rahmen des EEG vergütet werden. Da die Stadtwerke Erzeugung und Vertrieb steuern, liegt auch weiterhin nur eine Stromrechnung im Briefkasten.

Vorteile für Vermieter

Welche Vorteile hat das Mieterstrommodell für Vermieter?

Der Photovoltaikmarkt hat sich im vergangenen Jahrzehnt rasant entwickelt. In Deutschland wurden bis Mitte 2016 insgesamt mehr als 40 Gigawatt Photovoltaikleistung installiert. Pro Kopf ist das mit rund 500 Watt die weltweit höchste installierte Leistung unter den Industrienationen. Diese Anlagen erzeugen pro Jahr mehr als sechs Prozent des Bruttostromverbrauchs und können rechnerisch zehn Millionen Haushalte versorgen.

Doch nicht jeder Hausbesitzer kann oder will sich die Investition in eine Solaranlage auf dem Dach leisten. Beim Mieterstrommodell übernehmen die Stadtwerke die Verantwortung dafür und alle Beteiligten profitieren davon.

Finanzieller Gewinn

In der Regel verpachtet der Gebäudeeigentümer sein Dach an das Stadtwerk, das dort eine Photovoltaikanlage errichtet und betreibt. Im Gegenzug kann der Vermieter mit einer monatlichen oder jährlichen Pachtzahlung kalkulieren. Hausbesitzer, die die Anlagen in Eigenregie erstellen und betreiben, können einen höheren Gewinn erzielen. Sie müssen aber mit einem hohen Aufwand durch Abrechnungen und Anmeldungen sowie den Instandhaltungskosten rechnen.

Mehrwert für die Immobilie

Potentielle Mieter schauen bei den Nebenkosten genau hin. Durch geringere Stromkosten lässt sich die Immobilie leichter am Markt positionieren. Außerdem wird es immer schwieriger, die strengen Vorgaben von Bund und Ländern über den geforderten Anteil von erneuerbaren Energien am Strom- und Wärmebedarf im Gebäudebestand zu erfüllen. Wer auf Mieterstrom setzt, ist auf der sicheren Seite und leistet einen wichtigen Beitrag für den Umweltschutz.

Kompetente Partner

Gebäudeeigentümer können sich beim Mieterstrommodell auf das Knowhow und die Erfahrung der Stadtwerke verlassen. Als kompetenter Partner übernimmt der Energiedienstleister die Installation der Anlage, sorgt für ihren Betrieb und erledigt alle im Zusammenhang mit der Stromerzeugung und - lieferung anfallenden Regularien und Abrechnungen. Auch um die entsprechenden Zuschüsse und Förderanträge kümmern wir uns als Betreiber.

Gerne beraten wir Sie persönlich.
Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Ansprechpartner

Michael Betzl

T: 08041 797-205

betzl@no-spam-pleasestw-toelz.de

Weitere Ansprechpartner gesucht?

Finden Sie den richtigen Ansprechpartner für Ihr Anliegen

Zu den Ansprechpartnern